Whiskey5 ZF 2,4-12x56 schwarz - HellFire Triplex SFP

Whiskey5 ZF 2,4-12x56 schwarz - HellFire Triplex SFP
1.199,00 € * 1.499,00 € * (20,01% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 207444
Farbe: mattschwarz Vergrößerung: 2,4-12 fach Absehen: Hellfire Triplex, 1 Klick: 1 MRAD... mehr
Produktinformationen "Whiskey5 ZF 2,4-12x56 schwarz - HellFire Triplex SFP"
  • Farbe: mattschwarz
  • Vergrößerung: 2,4-12 fach
  • Absehen: Hellfire Triplex, 1 Klick: 1 MRAD
  • Austrittspupille: 11,6 mm low / 4,7 mm high
  • Lineares Sehfeld: 14,3 low / 3,1 high (m@100m)
  • Augenabstand: 98 mm low / 100 mm high
  • Objektivfilter-Gewinde: M 58 x 0,75
  • Höhenverstellbereich: 62 MOA, Seitenverstellbereich: 62 MOA
  • Beleuchtungseinst.: 7 Tageslicht / 2 Nachtsicht
  • Objektivø: 56 mm
  • Mittelrohrø: 30 mm
  • Gesamtlänge: 359 mm
  • Gewicht: 839 g
  • 5-fach Zoom
  • LevelPlex': Digitales Anti-Cant-System mit integrierter digitaler Wasserwaage
  • TH-100 Höhenverstellturm mit Fleckschußanschlag
  • Leuchtabsehen in 2. Bildebene
  • Stealth ID': Löst die Form der Optik auf
  • Kostenlose, individuelle SBT Absehenschnellverstellung inklusive
  • SpectraCoat': Reduziert Reflexionen
  • LensArmor': Abriebfeste Linsenbeschichtungen
  • HDX' Optics: Branchenführende Helligkeit und höchste optische Schärfe
  • Glasfiber Vergrößerungsanzeige
  • Lenshield': Oleophobe Beschichtung nach US-Militärstandard für ein klares Bild
  • Fast Focus-Okular
  • All Black Exterior Design
  • Wasserdicht (IPX-7) und beschlagfrei
  • Infinite Guarantee' 5 Jahre Gewährleistung auf Elektronik
Weiterführende Links zu "Whiskey5 ZF 2,4-12x56 schwarz - HellFire Triplex SFP"
SIG Sauer ist ein deutscher Waffenhersteller mit Sitz in Eckernförde. Das Unternehmen ist eine... mehr
Hersteller "SIG Sauer"

SIG Sauer ist ein deutscher Waffenhersteller mit Sitz in Eckernförde. Das Unternehmen ist eine Schwestergesellschaft der J. P. Sauer & Sohn GmbH. Es produziert die gesamte Bandbreite an Kurz- und Langwaffen. Diese dienen dem Sport- und Freizeitbedarf sowie der Ausstattung von Polizei und Militär. Daneben stellt das Unternehmen auch Optiken für den Jagdbereich her.

Produktsortiment von SIG Sauer

Das umfangreiche Sortiment von SIG Sauer reicht von modernen Gebrauchspistolen über Selbstladebüchsen bis hin zu Sportpistolen. Welche hohe Qualität die Produkte des Unternehmens haben, zeigte erst kürzlich die Entscheidung der US-Streitkräfte, ihre Soldaten mit der von SIG Sauer produzierten P320 auszustatten. Der Hersteller liefert daher insgesamt knapp 500.000 Pistolen an die USA aus. Der Auftrag beläuft sich einschließlich Munition und Zubehör auf insgesamt 580 Millionen US-Dollar.

Ausgezeichnete Qualität

SIG Sauer legt großen Wert auf prozess- und kundenorientiertes Handeln, einen Fokus auf die Bedürfnisse des Marktes, die Förderung der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit sowie ein Streben nach ständigem Fortschritt. Auf diese Weise hat SIG Sauer ein Qualitätsmanagement etabliert, das durch die externe Lloyds Register Quality Assurance bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.

Historie von SIG Sauer

Das Mutterunternehmen von SIG Sauer wurde 1751 in Suhl gegründet. Büchsenmacher und Büchsenspanner Johann Paul Sauer rief in diesem Jahr J. P. Sauer & Sohn ins Leben. Die Firma fertigte in seinen ersten Betriebsjahren insbesondere militärische Waffen wie Gewehre und Revolver an.

1976 verkaufte J. P. Sauer & Sohn seine Jagdwaffenfabrik in Eckernförde an die Schweizer Industriegesellschaft SIG. Diese verzeichnete mit ihren Pistolenreihen P225, P226, P228, P229 und P230 große Erfolge. Zahlreiche Polizeibehörden der ganzen Welt nutzen diese Modelle.

Im Jahr 2000 verkaufte die Schweizer Industriegesellschaft die Waffensparte an die Unternehmer Michael Lüke und Thomas Ortmeier. In 2003 gewann SIG Sauer eine Ausschreibung der französischen Polizei. Von 2003 bis 2009 exportierte das Unternehmen daher 250.000 Pistolen ins Nachbarland. SIG Sauer gab in 2020 bekannt, seinen Standort in Eckernförde aufzulösen. Das Unternehmen will seine Produkte fortan ganz in den USA produzieren.

Zuletzt angesehen